Arbeitszeugnis schreiben

 

 

Schreiben und formulieren von Arbeitszeugnissen 

 

Viele Arbeitnehmer dürfen sich ihr Zeugnis selbst schreiben, weil der Chef die Arbeit scheut oder keine Zeit findet. Diese Situation kann für den Arbeitnehmer sehr vorteilhaft sein, es gibt allerdings auch erhebliche Risiken. Allzu leicht wirkt das Eigenlob übertrieben und unglaubwürdig oder die Zeugnisformulierungen werden im Dickicht der Sprachcodes, der tückischen Technik des Nichtgesagten und der richtigen Reihenfolge zum Bewertungs-Fiasko. "Das Selber-Schreiben bietet Chancen, birgt aber auch jede Menge Gefahren. Grundsätzlich empfehlen wir das Selberschreiben nur, wenn jemand wirklich fit ist in der sogenannten Zeugnissprache oder seinen Entwurf noch einmal von einem Experten lesen und prüfen lässt‘‘, sagt Heike Friedrichsen von der Hamburger Vergütungs- und Karriereberatung Personalmarkt. Denn die Fehlermöglichkeiten bei Zeugnissen der Marke Eigenbau sind wahrscheinlich unbegrenzt. Das fängt mit Formfehlern an und hört bei nicht glaubwürdigen Übertreibungen oder Auslassungen und der Unterschrift nicht auf. Fachfrau Janßen meint deshalb, dass selbst geschriebene Zeugnisse zur Falle werden können. Sie rät in der Süddeutschen, selbstgeschriebene Zeugnisse sollten Profis gegenlesen.

Wenn Sie Ihren Zeugnisvorschlag von Profis prüfen oder einen Zeugnisvorschlag von Experten schreiben oder Ihr Arbeitszeugnis analysieren und optimieren lassen wollen, finden Sie Unterstützung bei den Zeugnisexperten.

Wenn Sie Ihr Arbeitszeugnis selbst schreiben wollen, finden Sie in der Literatur sachkundige Formulierungshilfen.

 

(Home)